Atelier Lorraine

Samuel Herren

Uferweg 42
CH-3013 Bern

In der neuen mit einem Preis für Museumsgestaltung ausgezeichneten Dauerausstellung im Naturmuseum Winterthur haben wir 2005 alle Exponate mit Antrieb realisiert. Unter anderem 2 Paternoster, Antrieb eines begehbaren Schiffmodells, Exponat zur Visualisierung der Landschaftsentwicklung, diverse Drehscheiben, 3D-Fotogeschichten...
In Zusammenarbeit mit dem Büro Destrukt entwickeln wir für den Club Via Felsenau 2002 ein Wasserspiel das die Frequenzanteile von Musik mittels der Höhe von beleuchteten Wasserstrahlen visualisiert.
Für die Schweizer Skulpturenausstellung "JETZT KUNST N°4" automatisieren wir im Auftrag der Künstlerin Sabina Gnädinger Ende Oktober 2014 im Freibad Marzili Bern 42 Garderobentüren "doorflow". 2015 realisieren wir den Antrieb im Kunstraum "Alabama, Sir Leipzig" für "doorflow II", eine Türe die sich vom Rahmen löst und durch den Raum rollt.
Für einen Stand der Firma Obipektin an einer Messe 2001 in London entwickeln wir Bürstenelemente die in die Wand eingelassen stille, beruhigende Wellenbewegungen ausführen.
Schlosser- und Vergoldungsarbeiten 2013 im Internationalen Seminarhaus Waldhaus Luetzelflueh.
Kunst am Bau Schulhaus Marzili
2012 realisieren wir für die Kindertagesstätte Mix Max im Domicil Schönegg ein Drehbild für Jung und Alt.
Für den Tonmeister und Künstler Coco Jucker realisieren wir 4 Laufbänder, die in der Geschwindigkeit variabel, mit Kulissen auf Magneten bestückt werden, und so ein Schattenspiel erzeugen.
BKW Karussell Grindelwald First
 
 
Naturmuseum
In der neuen mit einem Preis für Museumsgestaltung ausgezeichneten Dauerausstellung im Naturmuseum Winterthur haben wir 2005 alle Exponate mit Antrieb realisiert. Unter anderem 2 Paternoster, Antrieb eines begehbaren Schiffmodells, Exponat zur Visualisierung der Landschaftsentwicklung, diverse Drehscheiben, 3D-Fotogeschichten...
1
Aqualizer
In Zusammenarbeit mit dem Büro Destrukt entwickeln wir für den Club Via Felsenau 2002 ein Wasserspiel das die Frequenzanteile von Musik mittels der Höhe von beleuchteten Wasserstrahlen visualisiert.
2
Sabina Gnädinger
Für die Schweizer Skulpturenausstellung "JETZT KUNST N°4" automatisieren wir im Auftrag der Künstlerin Sabina Gnädinger Ende Oktober 2014 im Freibad Marzili Bern 42 Garderobentüren "doorflow". 2015 realisieren wir den Antrieb im Kunstraum "Alabama, Sir Leipzig" für "doorflow II", eine Türe die sich vom Rahmen löst und durch den Raum rollt.
3
Madame Bissegger
4
Bürstenwand
Für einen Stand der Firma Obipektin an einer Messe 2001 in London entwickeln wir Bürstenelemente die in die Wand eingelassen stille, beruhigende Wellenbewegungen ausführen.
5
Waldhaus
Schlosser- und Vergoldungsarbeiten 2013 im Internationalen Seminarhaus Waldhaus Luetzelflueh.
6
Bernhard Huwiler
Kunst am Bau Schulhaus Marzili
7
Mix Max
2012 realisieren wir für die Kindertagesstätte Mix Max im Domicil Schönegg ein Drehbild für Jung und Alt.
8
Laufbänder
Für den Tonmeister und Künstler Coco Jucker realisieren wir 4 Laufbänder, die in der Geschwindigkeit variabel, mit Kulissen auf Magneten bestückt werden, und so ein Schattenspiel erzeugen.
9
BKW Karussell
BKW Karussell Grindelwald First
10
 

Hühnertor

Die Hühnertore für Verhaltensstudien.

Tiergerechte Haltung
Die Schweizerische Hochschule für Landwirtschaft bestellte 2005 bei uns 42 Hühnertore zur Durchführung von Verhaltensstudien. Jedes Tor speichert das Datum, den Zeitpunkt und das Bewegungsprofil der Torbewegung, und kann von einem Laptop ausgelesen werden. Um die Kosten niedrig zu halten wurden die Herstellungsarbeiten teilweise als Bausatz vom Kunden geleistet.

Tel. +41 31 333 0640 - Fax. +41 31 333 06 60 - Mobile +41 79 408 34 04 - E-Mail info(at)atelierlorraine.ch