Atelier Lorraine

Samuel Herren

Uferweg 42
CH-3013 Bern

Der Kinderstuhl mit frei verstellbarer Höhe des Sitzes, der Fussablage und des Sicherheitsrahmens ist eine Kreation des Atelier Lorraine. Die beweglichen Teile sind je nach Grösse des Kindes kombinierbar.
Im neuen Besucherrundgang in der Emmentaler Schaukäserei in Affoltern konstruieren, montieren und programmieren wir Ende Oktober 2018 sieben mechanische Attraktionen.
Wir konnten von 2005 bis heute einige Arbeiten für das Historisches Museum Bern ausführen. In der Einsteinausstellung realisierten wir für den Physikpark unter anderem ein Flugvelo, eine Draisine, eine Camera Obscura, eine Montgolfiere und einige Um-, Neubauten bestehender Exponate.
Für die Stadtgärtnerei Bern realisierten wir verschiedene Projekte, 2005 den Spielplatz Türmlischule mit Kletternetz und Drehsitz, das Einsteinsegel exakte Wissenschaften auf einem 16 Meter hohen Mast und 2004 die Spielmeile Lorraine mit Windpunkt, Wendepunkt, Blickpunkt und Pumpe Brunnen Steckgutpark.
Für das Gewerbemuseum Winterthur fertigen wir seit Jahren diverse Exponate an. Roboter mit pneumatischem Antrieb, Objekt zum Erfahren der spezifischen Gewichte, Objekt zum Ertasten der Wärmeleitfähigkeit verschiedener Metalle,  Exponat zur Magnetkraft, Visualisierung der elektrischen Leitfähigkeit unterschiedlicher Metalle, diverse Drehscheiben und Rotoren für optische Phänomene und Effekte, und vieles mehr.
Zwischen exotischen Früchten und Störfischen stellen wir 2009 ein Windspiel im Tropenhaus Frutigen auf.
Sonderausstellung "Wasserwelt" im Technorama Winterthur 1999
Eine Kugelbahn die durch die stilisierte Landschaft von Uri führt, und Themen wie Tourismus, Auto- und Bahnverkehr aufnimmt.
Bühnenbild für die Süpervitamintour
Für die Seespiele Thun 2016 planen wir bewegliche Bühnenelemente, erstellen Konstruktionspläne und Visualisierungen (3D Inventor), organisieren die Bemalung und fabrizieren verschiedene bewegliche Einbauten.
 
 
Kinderstuhl
Der Kinderstuhl mit frei verstellbarer Höhe des Sitzes, der Fussablage und des Sicherheitsrahmens ist eine Kreation des Atelier Lorraine. Die beweglichen Teile sind je nach Grösse des Kindes kombinierbar.
1
Schaukäserei
Im neuen Besucherrundgang in der Emmentaler Schaukäserei in Affoltern konstruieren, montieren und programmieren wir Ende Oktober 2018 sieben mechanische Attraktionen.
2
Historisches Mus.
Wir konnten von 2005 bis heute einige Arbeiten für das Historisches Museum Bern ausführen. In der Einsteinausstellung realisierten wir für den Physikpark unter anderem ein Flugvelo, eine Draisine, eine Camera Obscura, eine Montgolfiere und einige Um-, Neubauten bestehender Exponate.
3
Spielplatz
Für die Stadtgärtnerei Bern realisierten wir verschiedene Projekte, 2005 den Spielplatz Türmlischule mit Kletternetz und Drehsitz, das Einsteinsegel exakte Wissenschaften auf einem 16 Meter hohen Mast und 2004 die Spielmeile Lorraine mit Windpunkt, Wendepunkt, Blickpunkt und Pumpe Brunnen Steckgutpark.
4
Gewerbemuseum
Für das Gewerbemuseum Winterthur fertigen wir seit Jahren diverse Exponate an. Roboter mit pneumatischem Antrieb, Objekt zum Erfahren der spezifischen Gewichte, Objekt zum Ertasten der Wärmeleitfähigkeit verschiedener Metalle,  Exponat zur Magnetkraft, Visualisierung der elektrischen Leitfähigkeit unterschiedlicher Metalle, diverse Drehscheiben und Rotoren für optische Phänomene und Effekte, und vieles mehr.
5
Tropenhaus Frutigen
Zwischen exotischen Früchten und Störfischen stellen wir 2009 ein Windspiel im Tropenhaus Frutigen auf.
6
Technorama
Sonderausstellung "Wasserwelt" im Technorama Winterthur 1999
7
Gotthard Kugelbahn
Eine Kugelbahn die durch die stilisierte Landschaft von Uri führt, und Themen wie Tourismus, Auto- und Bahnverkehr aufnimmt.
8
Müslüm
Bühnenbild für die Süpervitamintour
9
Thunerseespiele 16
Für die Seespiele Thun 2016 planen wir bewegliche Bühnenelemente, erstellen Konstruktionspläne und Visualisierungen (3D Inventor), organisieren die Bemalung und fabrizieren verschiedene bewegliche Einbauten.
10
 

Sabina Gnädinger

Für die Schweizer Skulpturenausstellung "JETZT KUNST N°4" automatisieren wir im Auftrag der Künstlerin Sabina Gnädinger Ende Oktober 2014 im Freibad Marzili Bern 42 Garderobentüren "doorflow". 2015 realisieren wir den Antrieb im Kunstraum "Alabama, Sir
Leipzig" für "doorflow II", eine Türe die sich vom Rahmen löst und durch den Raum rollt. 2016 konstruieren wir einen Antrieb um Pomone, die römischen Göttin der Baumfrüchte, im Garten der Villa Flora in Winterthur mit Palmwedeln zu enthüllen und zu verhüllen.

 
 
Pomone
Pomone
1
Garderobenkästchen
Garderobenkästchen
2
Türen offen
Türen offen
3
Die Türe
Die Türe
4
Raumeinteilung
Raumeinteilung
5

Tel. +41 31 333 0640 - Fax. +41 31 333 06 60 - Mobile +41 79 408 34 04 - E-Mail info(at)atelierlorraine.ch